Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

07.02.2014

Studien

Reputationsschnipsel: Fake-Bewertungen

Kürzlich verkündete eine Pressemitteilung, ein Fünftel aller Online-Bewertungen sei gefälscht. Das ermittelte You Gov. Diese Zahl klingt böse. Im Umkehrschluss bedeutet sie aber auch, dass 80 %, also die anderen vier von fünf Bewertungen, authentisch und vertrauenswürdig sind. Klingt doch gleich ganz anders.

You Gov nennt beruhend auf ihrer Studie folgende Zahlen:

  • knapp ein Drittel faked, weil sie gerade Lust drauf haben
  • 23 % schreiben in jemand anderes Namen, obwohl sie das Produkt überhaupt nicht getestet haben
  • 22 % mochten die Idee hinter dem Produkt nicht
  • 19 % mögen den Hersteller nicht

Am interessantesten finde ich die 23 %. Es drängt sich mir die Frage auf: Sind das alles Profis? Schwarze Schafe, die Geld kassieren dafür dass sie das Blaue vom Himmel lügen? Diese Frage beantwortet die PM leider nicht.

Insgesamt, auch wenn sich die Zahl der Fakes sicher dramatisieren lässt, kann man sagen: Im großen und ganzen sind Online-Bewertungen trotz all der gefälschten Beiträge immer noch vertrauenswürdig und damit eine gute Informationsquelle.

Kommentar

*

Autor

Mirko Strauchmann
Mirko Strauchmann
...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.
Per E-Mail Kontakt aufnehmen