Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

25.06.2012

Markenwahrnehmung, Reputation als Arbeitgeber, Risikomanagement, Strategie

Neue Infografik: Inzwischen 30 Einflüsse auf die Online-Reputation

New Communication hat die bekannte Infografik „Die Einflüsse auf die Online-Reputation einer Marke“ frisch aktualisiert. Nur neun Monate sind diesmal seit der letzten Überarbeitung vergangen. Die tägliche Praxis bei Reputation Control und die rege Diskussion um Digital Influence hat uns gezeigt, dass die Einflussfaktoren sich schnell verändern. Oder besser gesagt: vielfältiger werden…

Die Infografik zeigt die 30 verschiedenen Einflüsse auf die Online-Reputation einer Marke und gliedert sie in zehn Cluster.

weiterlesen

10.03.2012

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Risikomanagement

Fund der Woche 10-2011

Am heutigen (10. März) Vormittag stolperte ich bei Spiegel Online über die Meldung, dass der Burger-Riese McDonald’s ab sofort den Geflügelproduzenten Wiesenhof boykottiert. Diese Reaktion geschah aufgrund der vorübergehenden Schließung des Mast- und Schlachtbetriebs. Es ist die vorweg genommene Antwort auf einen befürchteten Imageschaden beim großen M.

weiterlesen

18.11.2011

Risikomanagement, Technologie & Tools

Holidaycheck vs. Fake-Bewertungen

Vor einigen Wochen habe ich als Fund der Woche über den WDR-Bericht zu Fake-Bewertungen auf Hotel-Bewertungsportalen geschrieben. Inzwischen hat Holidaycheck.de aus dieser Misere die Konsequenzen gezogen: Dort gibt es nun einen entsprechenden Stempel für Hotels, die erwiesenermaßen auf diese Weise bewertet wurden. Gefunden habe ich diese heute verfasste Meldung auf hotelling.net.

weiterlesen

15.09.2011

Markenwahrnehmung, Reputation als Arbeitgeber, Risikomanagement, Strategie, Studien

Neue Infografik: Die 26 Einflussfaktoren auf die Online-Reputation einer Marke

Es ist schon wieder 18 Monate her, dass New Communication die Infografik “Die 19 Einflussfaktoren auf die Online-Reputation einer Marke” veröffentlicht hat. In der Zeit hat sich die Social-Media-Landschaft genauso verändert wie die Nutzungs- und Informationsgewohnheiten der Menschen in Deutschland.

Wir haben die Übersicht daher auf Basis der täglichen Praxis bei Reputation Control aktualisiert und gestern die neue Version veröffentlicht, die inzwischen 26 Einflussfaktoren unterscheidet. weiterlesen

10.09.2011

Guerilla, Risikomanagement, SEO, Strategie

Nespresso: Social-Media-Battle (ohne George Clooney)

Zur Zeit ringt Nestlé mal wieder mit einer Aufklärungs-Organisation um seine Online-Reputation. Der Angreifer ist geschickt, aber der Lebensmittel-Multi hat offenbar aus dem Kitkat-Debakel gelernt. George Clooney ist dabei die mediale Hauptfigur, sagt allerdings nichts. Aber der Reihe nach:

weiterlesen

28.02.2011

Markenwahrnehmung, Risikomanagement, SEO

Die Top 10 Guttenberg-Spitznamen und -Sprüche

Spitznamen, Verunglimpfungen und geflügelte Worte haben eine besondere Bedeutung für die Reputation. Ein kleines Wortspiel kann eine ganze komplizierte Affäre süffisant zusammenfassen. Und: Spitznamen werden erinnert, weil sie so schön eingängig sind. Auch wenn das kollektive Bewusstsein sich schnell wieder anderen Themen zuwendet, stellen die geflügelten Worte einen bleibenden Makel an der Reputation dar.

Lange hat keine Affäre in so kurzer Zeit so viele phantasievolle Verunglimpfungen hervorgebracht, wie die um Karl Theodor zu Guttenberg und seine Doktorarbeit. Im Hinblick auf den nahenden Karneval nehmen wir uns die Narrenfreiheit und küren heute die Top 10 dieser Schöpfungen. weiterlesen

08.02.2011

Reputation als Arbeitgeber, Risikomanagement, Strategie, Studien

Online Recruiting wächst – Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten auf die Reputation achten!

Arbeitgeber suchen neues Personal vermehrt auf Online-Plattformen – und potentielle Arbeitnehmer suchen online nach neuen Jobs. Das ist nichts Neues, aber die rasante Zunahme dieses Trends ist für viele beängstigend. Und die Social-Media-Landschaften in denen gesucht wird, werden unübersichtlicher. Das Netz ist kein privater Raum, daher sollten Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein paar Spielregeln berücksichtigen.

(Bild: Fotolia, Social Media © Nerlich Images)

weiterlesen

06.10.2010

Praxisbeispiele, Risikomanagement, Strategie, Wie man es nicht macht

Wie man die Online-Reputation-Management Regel #1 missachtet

Seit Menschen versuchen miteinander auszukommen, haben sich Werte entwickelt, die den Zusammenhalt stärken. Ehrlichkeit und Verlässlichkeit gehören dazu. Sie fördern das Vertrauen. Andere Verhaltensweisen stören das gesellschaftliche Miteinander und führen mitunter zum Ausschluss aus der Gemeinschaft. Lüge und Täuschung gehören dazu.

Diese alte Tatsache ist für Online-Reputation-Management bedeutender als die meisten technischen Innovationen. Offenbar hatte der Geschäftsführer der WeTab GmbH dies bisher anders eingeschätzt. weiterlesen

29.09.2010

Risikomanagement, SEO, Technologie & Tools

Google Instant Search – SEO und Reputation Management werden anspruchsvoller

Mit Google Instant, der neuen Live-Suchfunktion, versucht die Suchmaschine schon ab dem ersten eingetippten Buchstaben vorauszuahnen, was denn der Nutzer sucht und zeigt dann sofort Vorschläge. Wie wir alle inzwischen wissen, forscht Google immer und über alles. Nun hat der Internet-Riese herausgefunden, dass die Nutzer einfach zu langsam tippen, aber schneller lesen. Was sagt Google dazu? weiterlesen

25.03.2010

Markenwahrnehmung, Reputation als Arbeitgeber, Risikomanagement, Strategie

Die 19 Einflussfaktoren auf die Online-Reputation einer Marke

Bevor man daran geht, ein wie auch immer geartetes Webmonitoring für ein Unternehmen, eine Marke oder ein Produkt aufzusetzen, sollten die Zielsetzungen und Fragestellungen klar sein. Das klingt wie eine Binsenweisheit und es ist mir auch ein wenig unangenehm, auf diese eigentlich selbstverständliche Tatsache hinzuweisen. Aber es muss wohl sein.

Immer wieder begegnet mir in Vorträgen oder Artikeln über Online Reputation Management (ORM) die mehr oder weniger pauschale Aussage, Netzwerke wie Facebook und Twitter sowie Videoportale wie Youtube und Vimeo seien von zentraler Bedeutung für die Markenwahrnehmung. Das trifft bei größeren Reputationskrisen á la Jako, Jack Wolfskin oder Nestlé natürlich auch uneingeschränkt zu, denn gerade die peinlichen Nachrichten über große Player verbreiten sich über diese Kanäle schneller als man Krisen-PR sagen kann. Nur sind Krisenfrüherkennung und Krisenhandling lediglich ein Teil von ORM. Für viele mittelständische Unternehmen spielen im täglichen Geschäft das Auffinden und die Beantwortung von Kundenmeinungen, Stärken-Schwächen-Analysen, Marktforschung und Konkurrenzbeobachtung eine viel wichtigere Rolle.

Die 19 Einlussfaktoren auf die Online-Reputation

weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare