Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

08.04.2011

Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Fund der Woche 14-2011

Der aktuelle Fund der Woche betrifft wieder ein Logistikunternehmen: dieses Mal trifft es GLS. Über den Lieferdienst findet sich auf ReclaBox seit dem 6.April eine Beschwerde darüber, dass ein Paket einfach im Paketshop abgegeben wurde, da der Empfänger mehrfach nicht angetroffen worden sei – obwohl der aber sehr wohl zu Hause war.

weiterlesen

11.03.2011

Wie man es nicht macht

Friseurgespräche vs. Zeitschriften – Die Macht von Foren und Blogs

In letzter Zeit gerieten Blogs immer öfter in die Kritik, da mehr und mehr Fälle bekannt wurden, in denen sich Blogger kaufen ließen oder zumindest Angebote erhalten haben. Sind also Foren die eigentlichen Meinungsmacher im Netz? weiterlesen

04.03.2011

Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Fund der Woche 9-2011

Den neuen Fund der Woche liefert dieses Mal ein Dienstleister, der Reputation-Control-Agenten und Lesern von Bewertungsportalen bestens bekannt ist: der Logistiker Hermes.

Von einer möglicherweise strafrechtlich relevanten Verfehlung des Transportdienstleisters berichtete ReclaBoxler-1952599 am 3.März:

weiterlesen

25.02.2011

Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Fund der Woche 8-2011

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen von nun an Fundstücke, die uns beim Social-Media-Monitoring mit Reputation Control besonders auffallen. Den Anfang macht in dieser Woche mit einem Kommunikationsdienstleister eine Branche, die hierfür stets reichhaltiges Futter liefert.

So titelte Chriso19 am 24. 02. 2011 auf ciao.de:

weiterlesen

24.02.2011

Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Ein Beitrag – 6.500 Kommentare: Der Fall zu Guttenberg auf Facebook

Die Plagiatsvorwürfe gegen Karl-Theodor zu Guttenberg werden insbesondere im Web kontrovers diskutiert. Gerade die Facebook-Nutzer teilen sich in zwei Lager: Seiten wie „Für die Jagd auf Karl Theodor zu Guttenberg“, „Guttenberg muss gehn.“ und „Gegen die Jagd auf Karl-Theodor zu Guttenberg“ werden gegründet, auf denen nun fleißig und leidenschaftlich diskutiert wird. Glaubwürdigkeit und Transparenz könnten hier durch Guttenberg oder seine Referenten und Pressesprecher gelebt werden, stattdessen entwickelt sich dort ein unmoderierter und unkontrollierter Shitstorm. weiterlesen

20.01.2011

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, SEO, Wie man es nicht macht

Teure Lektion für Euroweb: Online-Reputation-Management braucht Fingerspitzengefühl

Wer sich dieser Tage über den Internet-Dienstleister Euroweb informieren möchte, findet dessen Seiten bei Google eingerahmt von Berichten über die Auseinandersetzung mit dem Blog nerdcore. Als verwandte Suchen werden dem Nutzer Kombinationen des Firmennamens mit Worten wie „Betrug“ und „Abzocke“ vorgeschlagen – immer schlecht für die Online Reputation. Auf Twitter sieht es noch schlimmer aus. Was hat Euroweb falsch gemacht?


weiterlesen

12.10.2010

Guerilla, Praxisbeispiele, SEO, Strategie, Technologie & Tools, Wie man es nicht macht

Astroturfing: die Achillesferse des User Generated Content

Die Wogen des WeTab-Gate sind kaum geglättet, da erschüttert die nächste Hiobsbotschaft auf Spiegel Online das Vertrauen der Internetnutzer in Kundenbewertungen. Empörung, Resignation, Spott und Häme machen sich breit in den Foren. Was ist passiert? Diesmal hat nicht etwa ein Geschäftsführer versucht, „sein“ Produkt durch selbstverfasste „Kunden“-Bewertungen zu pushen. Nein, nun beauftragte ein Großkonzern eine Textagentur, Traffic auf seinem Shoppingportal vorzutäuschen. weiterlesen

06.10.2010

Praxisbeispiele, Risikomanagement, Strategie, Wie man es nicht macht

Wie man die Online-Reputation-Management Regel #1 missachtet

Seit Menschen versuchen miteinander auszukommen, haben sich Werte entwickelt, die den Zusammenhalt stärken. Ehrlichkeit und Verlässlichkeit gehören dazu. Sie fördern das Vertrauen. Andere Verhaltensweisen stören das gesellschaftliche Miteinander und führen mitunter zum Ausschluss aus der Gemeinschaft. Lüge und Täuschung gehören dazu.

Diese alte Tatsache ist für Online-Reputation-Management bedeutender als die meisten technischen Innovationen. Offenbar hatte der Geschäftsführer der WeTab GmbH dies bisher anders eingeschätzt. weiterlesen

01.06.2010

Guerilla, Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Das virale Rumpelstilzchen-Prinzip – und wie es Unternehmen gefährden kann

Rumpelstilzchen, seit Kindertagen ein Begriff, den man mit dem hinterlistigen Kobold der Gebrüder Grimm verbindet. Aber Rumpelstilzchen ist nicht nur eine Bedrohung für märchenhafte Müllerstöchter. Auch in der Werbebranche treibt der bösartige Gnom sein Unwesen. Wie das virale Rumpelstilzchen-Prinzip den Ruf eines Unternehmens gefährden kann – und wie man es verhindert.

weiterlesen

10.03.2010

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Risikomanagement, Strategie, Wie man es nicht macht

Der „Schleich“-Streit im Netz oder Gefahr durch Social-Media-Mobs

Selbst wenn man als Großunternehmen versucht, alles richtig zu machen, kann es in Zeiten von Social Media nach hinten losgehen. Das zeigt ein aktueller Markenrechtsstreit, in dem sich alles um Spielzeug dreht – und dessen Bezeichnung. Hintergrund: Die Firma Schleich möchte die Markenanmeldung einer Privatperson gleichen Namens verhindern. Und obwohl die Firma versuchte, dieses Problem dezent zu lösen, war der „Social-Media-Mob“ schnell zur Stelle. weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare