Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

20.11.2014

Technologie & Tools

Facebook launcht Empfehlungsportal

Unbenannt-1

Vor kurzem haben wir hier auf dem Blog über Kundenbewertungen als Chance für die Reputation geschrieben. Heimlich, still und leise hat nun auch Facebook seinem Ortsverzeichnis Facebook Places ein neues Design verpasst und es mit umfassenden Neuerungen als Empfehlungsplattform gelauncht. Damit macht das soziale Netzwerk künftig Diensten wie Yelp und Co. Konkurrenz und wildert auf dem Markt der Empfehlungsportale.

weiterlesen

28.10.2014

Strategie, Wie man es macht

Kundenbewertungen als Chance für die Reputation

Wenn Nutzer im Web nach Unternehmen, Produkten oder Dienstleistern suchen, stoßen sie auf der ersten Seite bei Google schnell auf Bewertungsportale, Foren und Social-Media-Seiten. Auf diesen Plattformen äußern Kunden, Fans und Kritiker ihre Meinungen, besprechen Produkte oder bewerten Dienstleistungen. Diese Art von Öffentlichkeit mag Unternehmen nicht immer gefallen. Dennoch sollten sie die Augen davor nicht verschließen, denn Kundenrezensionen bieten eine Chance für das Reputations-Management. Hier sind 6 Tipps, wie Sie Ihre Reputation in Punkto Kundenbewertungen managen können.

weiterlesen

29.09.2014

Recht

BGH stärkt Bewertungsportale

Der Streit über Arztbewertungsportale ist so alt wie die entsprechenden Internetangebote selbst. Viele Ärzte und ihre Vertreter beklagen sich, warnen vor einem “Pranger”, fühlen sich machtlos gegen eventuelle Kritik und zweifeln gar daran, dass Patienten überhaupt kompetente Bewertungen abgeben können. Sie beklagten sich nicht nur, sie klagten auch. Vor Gericht. In der vergangenen Woche wurde am BGH nun höchstinstanzlich geurteilt.

Arztbewertungsportale

weiterlesen

25.09.2014

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung

Was der Goldene Windbeutel der Werbewirtschaft sagt

Demnächst ist es wieder soweit: nominierte Unternehmen zittern, während Foodwatch seine Verbraucherwahl zum Goldenen Windbeutel durchführt. Die mit dem Schmähpreis für die “dreisteste Werbelüge” ge- bzw. entehrten müssen nämlich durchaus nenneswerte Verluste materieller (Umsatz) wie immaterieller (Reputation) Art fürchten. Dass auch die Werbebranche ein waches, teilweise gar nicht wohlwollendes Auge auf die Abstimmung wirft, versteht sich.

FireShot Screen Capture #618 - 'Der Goldene Windbeutel I foodwatch' - www_foodwatch_org_de_informieren_goldener-windbeutel_2-minuten-info

weiterlesen

18.09.2014

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Ritter Sport vs. Stiftung Warentest

Der ADAC musste Anfang des Jahres nicht nur eine schlecht sitzende Frisur hinnehmen, sondern auch erkennen, dass einige Haarbüschel fehlten. Der einst sorgfältige Scheitel erinnerte an ein halb gerupftes Huhn. Hintergrund war der Betrug bei der Wahl zum “Gelben Engel”, dem Auto des Jahres. Nun geht es einem anderen Vertreter der Kategorie “Verbraucherratgeber”, der in unserem Gesicht einer Marke einem Teil der Frisur entspricht, an die Haare. Die Stiftung Warentest gilt seit ihrer Gründung als eine unbestechliche Prüfungsinstanz im Sinne der Verbraucher. Doch im Streit mit dem Schokoladenhersteller Ritter Sport hat die Institution, die stets großes Vertrauen genoss, einiges von ihrer Reputation eingebüßt.

ritter-sport-endgegner

weiterlesen

24.07.2014

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Wenn Ehrlichkeit dem Ruf schadet

Fragt man jemanden, welche Eigenschaften er/sie denn bei anderen Menschen besonders schätze, findet sich unter den Antworten meist auch diese: Ehrlichkeit. Das ist nachvollziehbar. Wer möchte schon gerne immer wieder Ausflüchte & Co. hören? Wenn es dann aber so weit ist, und der/die andere ganz offen und ehrlich seine Meinung oder seine Beweggründe offenbart – dann kann es durchaus vorkommen, dass sein Ansehen leidet. Denn die Ehrlichkeit hat etwas zu Tage gefördert, was man eigentlich gar nicht hören wollte. Beziehungsweise: was man lieber anders sähe.

Screenshots von de.reclabox.com

weiterlesen

20.07.2014

Recht, Technologie & Tools

Hidden from Google: Web-Verzeichnis archiviert von Google gelöschte Links

Vor einem Monat haben wir hier im Blog über das EuGH-Urteil und das „Recht auf Vergessen“ berichtet. Demnach müssen Google und andere Suchmaschinenbetreiber unter bestimmten Umständen personenbezogene Daten aus Ihrer Ergebnisliste löschen, wenn die dort enthaltenen Informationen das Recht auf Privatsphäre und Datenschutz verletzten. Google stellte daraufhin ein Formular ins Netz, mit dem Nutzer die Entfernung der entsprechenden Links veranlassen können. weiterlesen

30.06.2014

Praxisbeispiele, Technologie & Tools

Social-Media-Monitoring: Einführung bei der TK

Eigentlich wollten Stefan Sander von der Techniker Krankenkasse und ich den Vortrag auf dem D2M-Summit letzte Woche in Hamburg zu zweit halten. Leider war ich krank und konnte meine Hälfte unseres gemeinsamen Projektberichts nicht live beisteuern. Als kleine Entschädigung fasse ich hier die wichtigsten Erkenntnisse zur Einführung eines Social-Media-Monitorings in einer großen Unternehmensstruktur als Teil der Blog-Parade zusammen. weiterlesen

04.06.2014

Praxisbeispiele, Studien

Ein Satz heiße Ohren (nicht nur) für die NSA

Ein Jahr ist nun her. Am 5. Juni 2013 rüttelte uns alle eine Nachricht wach. Schockierte uns. Ließ unsere Ahnungen und Befürchtungen zur hässlichen Gewissheit werden. An diesem Tag fanden die Enthüllungen des Edward Snowden ihren Weg in die Öffentlichkeit. Das ist nun, wie gesagt, ein Jahr her. Zeit einmal zu untersuchen, welchen Einfluss die Enthüllungen hatten.

(Bild: campact.de http://blog.campact.de/wp-content/uploads/2014/05/T%C3%BCrschild-Snowden-Campact.png)

weiterlesen

02.06.2014

Recht

Über das Recht auf Vergessen

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes Mitte Mai müssen Google und andere Suchmaschinenanbieter unter bestimmten Umständen personenbezogene Daten aus Ihrer Ergebnisliste löschen, wenn die dort enthaltenen Informationen das Recht auf Privatsphäre und Datenschutz verletzten. Die Richter nehmen Google und Co. in die Pflicht, weil Suchmaschinen personenbezogene Informationen speichern, organisieren und bewerten, sind sie im Sinne der EU-Datenschutzrichtlinie in der Verantwortung. Google reagierte auf das Urteil am vergangenen Freitag und stellte ein entsprechendes Formular ins Netz. weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare