Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

15.03.2016

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Studien

Von Prosumenten und Transparenz

Bewertungsportale sind ein wesentlicher Bestandteil des Web 2.0. Seit dem Beginn des Mitmach-Internet sind sie aus dem Boden gesprossen wie Pilze. Man kann alles so ziemlich alles bewerten: Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen, sogar Menschen. Letztere allerdings für gewöhnlich in ihrer Funktion als Arzt, Dozent, Finanzberater usw. Das sind hilfreiche Angebote, auch wenn sich dort manchmal fragwürdige Inhalte finden. Mehr als fragwürdig dagegen ist die App Peeple, mit der Menschen andere Menschen einfach so bewerten können. Doch darum geht es mir heute nicht. Ich bin nämlich über ein neues Bewertungsportal gestolpert. Nicht von Usern für User, sondern von Nichtregierungsorganisationen für Konsumenten. (Lesezeit: ca. 4 min)

FairFinanceGuide.de Unbenannt

weiterlesen

16.12.2014

Studien

Die Psychologie des Bewertens

Kürzlich erschien eine neue Studie von Tomorrow Focus Media unter dem o.g. Titel. Die Ergebnisse geben Aufschluss nicht nur über soziodemografische Merkmale von Bewertungsautoren und “Objekte”. Sie verraten auch einiges über die Motive, Bewertungen zu verfassen – oder es sein zu lassen. (Lesezeit: ca. 4 min)

Deckblatt der Studie "Die Psychologie des Bewertens", Tomorrow Focus Media. Screenshot

Deckblatt der Studie “Die Psychologie des Bewertens”, Tomorrow Focus Media. Screenshot

weiterlesen

29.09.2014

Recht

BGH stärkt Bewertungsportale

Der Streit über Arztbewertungsportale ist so alt wie die entsprechenden Internetangebote selbst. Viele Ärzte und ihre Vertreter beklagen sich, warnen vor einem “Pranger”, fühlen sich machtlos gegen eventuelle Kritik und zweifeln gar daran, dass Patienten überhaupt kompetente Bewertungen abgeben können. Sie beklagten sich nicht nur, sie klagten auch. Vor Gericht. In der vergangenen Woche wurde am BGH nun höchstinstanzlich geurteilt.

Arztbewertungsportale

weiterlesen

28.01.2014

Studien

Reputationsschnipsel: Vergleichstest Hotelbewertungsportale

Hotelbewertungsportale sind Urlaubswilligen eine beliebte Informationsquelle. Auch wenn man Gefahr läuft, auf eine der vielen Fakebewertungen hereinzufallen. Zeit für die Zeitschrift “Reise und Preise“, in ihrer (Print-)Ausgabe 1/2014 nach fünf Jahren wieder einen Test von Hotelbewertungsportalen durchzuführen. Getestet wurden acht Portale mit Ergebnissen zwischen “sehr gut” und “mangelhaft”. Als Sieger geht Holidaycheck.de aus dem Vergleich hervor. weiterlesen

29.10.2013

Corporate Responsibility, Reputation als Arbeitgeber

Nicht nur das Geld zählt

Es ist Fachkräftemangel. Monetäre Anreize werden allerdings nicht gesetzt. Passt das zusammen?

Reputation Management Blog

Eigene Grafik auf Daten der Uni Bamberg

weiterlesen

24.05.2013

Markenwahrnehmung, Risikomanagement, SEO, Strategie, Studien

Wie man mit Reputationsmanagement den Umsatz ankurbelt

Gute Kundenbewertungen im Netz schlagen sich positiv auf die Verkäufe nieder. Eine bahnbrechende Erkenntnis ist das nicht. Vielmehr hat wohl jeder, der sich minimal mit der Materie befasst, einen solchen Verdacht gehabt. Dennoch: verlässliche Zahlen, die diese These zweifelsfrei bestätigen, waren Mangelware. Zumindest für Autoverkäufer hat Polk nun im Auftrag des US-amerikanischen Portals DealerRater solche vorgelegt.

eigene Grafik auf Basis der Zahlen von Polk

weiterlesen

06.03.2013

Interview

Online-Reputation-Management für die Hotellerie: Interview mit Prof. Dr. Eric Horster

Wie sind die aktuellen Entwicklungen im Online-Reputation-Management für Hotels? Ein Gespräch mit Eric Horster über Fakebewertungen, die veränderte Bedeutung von Google und Facebook sowie Ansätze, als Hotel aus der reaktiven Position heraus zu kommen (Fragen: Gras, Antworten: Horster): weiterlesen

05.10.2012

Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Wer suchet, der findet!

Inkasso. “Abzocke”, “Verbrecherbande”, “Mafia” und so weiter, das sind beliebte Worte von Inkasso-Betroffenen gegen die Eintreiber der – berechtigten oder unberechtigten – Zahlungsrückstände. Ein solcher ist der Youtube-Nutzer “Speichencowboy”. Der hat den Nationalfeiertag genutzt, ein entsprechendes Video auf der Sharing-Plattform hochzuladen.

weiterlesen

31.08.2012

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Wenn Image und Wirklichkeit kollidieren…

Einmal mehr sorgt schlechter Kundenservice dafür, dass einem Unternehmen Kunden abhanden kommen. Einmal mehr drückt ein User seine Unzufriedenheit mit seiner Versicherung aus. Klar, wenn der Kundenservice kaum einmal erreichbar ist und – im Falle, dass – auch nicht unbedingt mit Kompetenz überzeugt … Da möchte man seiner Enttäuschung Luft machen. Gerade, wenn es auch um “Puff-Belohnungen” bei gleichzeitigen Entlassungen geht. So tat es “User0815-1″ am heutigen Freitag auf Ciao.

weiterlesen

27.08.2012

Kurzprofil, Markenwahrnehmung, Strategie

Kurzprofil: Spezielle Bewertungsportale

Spezielle Bewertungsportale bieten strukturierte Kundenbewertungen für bestimmte Branchen. Die Klassiker dabei sind: Hotels, Restaurants, Berater und Ärzte. spezielle Bewertungsportale existieren nicht für jedes Geschäftsfeld – aber insbesondere im Dienstleistungssektor werden immer mehr Nischen bedient.

weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare