Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

03.09.2018

Technologie & Tools

Kostenlose Monitoring-Tools I: Foren und Blogs

In dieser Serie stellen wir Ihnen einige kostenlose Tools für Ihr Monitoring vor. Den Anfang macht Gastautor Jan Bartels von Webbosaurus. Er hat einige Angebote unter die Lupe genommen, mit denen Sie im Auge behalten können, was in Foren und Blogs über Sie, Ihre Marke, Ihr Produkt gesprochen wird.

 

Professionelle Social Media Monitorings bieten qualitative Einblicke in die Diskussionen in Foren und Blogs. Neben vielfältigen Funktionalitäten wie Reports, Alerts, Exports und Filtern können Marken auch gezielt Themen, Stimmungen und Multiplikatoren identifizieren.

Am Anfang nutzen viele Unternehmen jedoch kostenlose Tools, um einen ersten Überblick zu gewinnen oder gar als kompletten Ersatz für einen Dienstleister. Im folgenden Artikel werden Möglichkeiten vorgestellt, um Foren und Blogs mit Hilfe kostenfreier Tools zu durchsuchen.

weiterlesen

01.11.2013

Strategie, Studien

Ab ins Licht mit ihnen!

Es gibt mythologische Wesen, die im Sonnenlicht zu Stein werden. Es gibt sie aber nicht nur in Mythen, sondern auch ganz real. Nämlich im Social Web. Die Rede ist von Trollen. Nur bringt es nichts, die digitalen Exemplare ans Licht zu zerren. Wie also mit ihnen umgehen. weiterlesen

12.10.2012

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Und wieder stürmt es …

Es gibt Unternehmen, die eigenen sich wesentlich besser als Empfänger eines Shitstorms als andere. Telekommunikationsanbieter zum Beispiel. Und zwar – wieder einmal – Vodafone. Und wieder auf Facebook. Eine Beschwerde am Dienstag, und das Unheil nahm seinen Lauf.

weiterlesen

29.06.2012

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Von Goldenen Windbeuteln und der neuen Reputation Control-Infografik

Zuletzt hat der Fund der Woche ein wenig Urlaub gemacht. Inzwischen ist unsere neue Infografik zu den Einflüssen auf die Online-Reputation einer Marke erschienen. Was liegt also näher, als anhand eines aktuellen Beispiels zu demonstrieren, welche Einflüsse sich in diesem Fall als treibend, unterstützend oder vernachlässigbar erweisen. Es geht um den Gewinner des “Goldenen Windbeutels”: HIPP.

weiterlesen

24.11.2011

Praxisbeispiele

Wir sind Einzelfall – oder doch nicht?

Fast zwei Wochen ist es her, seitdem Matthias Bauer auf dem Barcamp in Hamburg eine Session zum Thema „O2 – Einzelfälle“ gehalten hat. Inzwischen hat er die Probleme von zahlreichen Betroffenen über seinen Blog „Wir sind Einzelfall“ gesammelt und erste Gespräche mit dem Unternehmen O2 geführt. weiterlesen

28.10.2011

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Hält Schlecker seine Kunden für „dumm“? Anatomie eines Shitstorms

Unternehmenskommunikation ist ein Minenfeld. Vor allem für Unternehmen, die sich immer wieder als Zielscheibe von Kritik wiederfinden. Der Drogeriediscounter Schlecker hat in der Vergangenheit schon einiges an Vorwürfen über sich ergehen lassen müssen: Lohndumping und Mitarbeiterbespitzelung sind nur die publicityträchtigsten Anschuldigungen. Nun hat deren Pressesprecher sich und seinen Arbeitgeber in die Nesseln gesetzt. Seit kurzem macht sein Antwortbrief auf eine Reaktion zum Claim „For You, Vor Ort“ die große Runde im Internet. Die Folge? Ein Shitstorm.

weiterlesen

10.10.2011

Markenwahrnehmung, Wie man es nicht macht

Von Kompetenz und Sorgfalt. Oder: wi cih meine reputation verspiel

„Vorsicht beim Schreiben im Internet!“ So mahnte kürzlich eine Pressemeldung der Duden-Redaktion. Denn jeder habe einen Ruf zu verlieren. Dass auf besagten Ruf viele Faktoren einwirken, ist bekannt. Dazu gehören z. B. Inhalt, Wortwahl, Orte, an denen kommuniziert wird, und auch das veröffentlichte Format. Ein Paradebeispiel sind die vielzitierten Partyfotos, an denen sich potenzielle Arbeitgeber stoßen könnten – und die auf diese Weise die Reputation des Bewerbers belasten. Die Pressemeldung aus dem Hause Duden legt dagegen Wert auf einen Faktor, der nur selten genannt wird: die Rechtschreibung.

weiterlesen

12.08.2011

Praxisbeispiele, Wie man es macht

Fund der Woche 32-2011

Heute mal etwas ganz Anderes! Das kennt wahrscheinlich jeder von uns: Man greift im Supermarkt an der gewohnten Stelle ins Regal oder die Tiefkühltruhe – und hat etwas ganz Anderes in der Hand als man eigentlich wollte. Wenn man Glück hat, mag man’s trotzdem bzw. bemerkt es rechtzeitig. Also sieht man nochmal genauer hin, aber das gewünschte Produkt – vielleicht sogar ein Lieblingsprodukt – ist nicht auffindbar. Vergriffen ist’s wohl nicht, alle Plätze sind ja gefüllt. Nein, sang- und klanglos ist es einfach so auf dem Produktfriedhof begraben worden. Der Tiefkühlkost-Hersteller Frosta hat einen solchen auf seiner Website und informiert seine Kunden so immerhin. Aufmerksam geworden auf diese Einrichtung bin ich über den Shopblogger.

weiterlesen

11.03.2011

Wie man es nicht macht

Friseurgespräche vs. Zeitschriften – Die Macht von Foren und Blogs

In letzter Zeit gerieten Blogs immer öfter in die Kritik, da mehr und mehr Fälle bekannt wurden, in denen sich Blogger kaufen ließen oder zumindest Angebote erhalten haben. Sind also Foren die eigentlichen Meinungsmacher im Netz? weiterlesen

20.01.2011

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, SEO, Wie man es nicht macht

Teure Lektion für Euroweb: Online-Reputation-Management braucht Fingerspitzengefühl

Wer sich dieser Tage über den Internet-Dienstleister Euroweb informieren möchte, findet dessen Seiten bei Google eingerahmt von Berichten über die Auseinandersetzung mit dem Blog nerdcore. Als verwandte Suchen werden dem Nutzer Kombinationen des Firmennamens mit Worten wie „Betrug“ und „Abzocke“ vorgeschlagen – immer schlecht für die Online Reputation. Auf Twitter sieht es noch schlimmer aus. Was hat Euroweb falsch gemacht?


weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare