Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

20.02.2019

Allgemein, Guerilla, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Risikomanagement

Polarisieren, provozieren: True Fruits erntet die Früchte seines Marketings

Ganz böse im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit steht derzeit der Smoothie-Hersteller True Fruits. Der “Saftladen”, wie sie sich selbstironisch bezeichnen, ist in der Vergangenheit schon häufiger durch sein provokantes, polarisierendes Marketing aufgefallen. Einen derartigen Sturm der Entrüstung, wie er nun tobt, hatte man dort aber noch nicht, zumal das Unternehmen auf Social Media ziemlich aggressiv zum Gegenangriff bläst. In massiven Kampagnen wird True Fruits Rassismus und Sexismus vorgeworfen. Der Stein des Anstoßes schwelt schon seit 2017, als das Unternehmen seine Produkte in Österreich mit einer vielfach missverstandenen Kampagne einführte.

true-fruits-schafft-es-selten-ueber-die-grenze-kleinTrue-Fruits-116354

weiterlesen

17.01.2019

Allgemein, Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Strategie

Seid ihr jemand oder seid ihr niemand? Warum Unternehmen für Werte einstehen sollten

„Wann ist ein Mann ein Mann?“ fragte Herbert Grönemeyer schon 1984 und besang die langsame Abwendung weg vom traditionellen Männerbild. “Für das beste im Mann” wollte Gillette dann fünf Jahre später stehen – wobei nie ganz klar wurde, was denn dieses “beste im Mann” wirklich sei. Seit dem letzten Jahr propagiert die Rasierermarke nun ein modernes Männerbild. Ihr neuester Werbespot, der ebenfalls in dieses Horn stößt, stößt vielen allerdings sauer auf. Um diesen Spot geht es:

(Lesezeit: ca. 7 min)

weiterlesen

28.06.2018

Recht

Landgericht Lübeck: Google muss Ein-Sterne-Bewertung löschen

Das Landgericht Lübeck hat in einem Streit zwischen einem Arzt und Google für den Kläger und gegen den Internetriesen entschieden. Die Ein-Sterne-Bewertung, um die es im Prozess ging, muss nun gelöscht werden (Az: I O 59/17). Das ist insofern bemerkenswert, da das Landgericht Augsburg in einem vergleichbaren Fall genau entgegengesetzt entschieden hatte: Google musste diese Ein-Sterne-Bewertung nicht löschen (Az. 022 O 560/17). In der Abwägung zwischen freier Meinungsäußerung und Schutzinteresse des Betroffenen waren die beiden Gerichte unterschiedlicher Ansicht.

Quelle: pixabay

Quelle: pixabay

(Lesezeit: ca. 4 Minuten)

weiterlesen

10.10.2017

Allgemein, Markenwahrnehmung, Risikomanagement

Frühwarnsystem gegen Internetkatastrophen: Social Media Monitoring

Um die tödliche Gefahr für Küstenbewohner zu mindern, arbeiten Wissenschaftler an einem Tsunami-Frühwarnsystem. Auch Vulkanologen und Erdbebenforscher versuchen, Katastrophen besser und früher vorhersagen zu können, um in den betroffenen Regionen Menschenleben zu schützen. Hurrikans lassen sich mittlerweile recht gut vorhersagen. Auch im Internet kommt es gelegentlich zu verheerenden Stürmen – Shitstorms. Doch für sie gibt es ein Frühwarnsystem: Social Media Monitoring. Solches kann helfen, dass sich eine Marke nicht urplötzlich und unvorbereitet einer möglicherweise existenzbedrohenden „Naturkatastrophe“ ausgesetzt sieht.

Lesezeit: ca. 5 min

Hurrikan

weiterlesen

10.11.2016

Guerilla, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Mensch oder Maschine?

Am gestrigen Mittwochabend zeichnete eine Reportage des ZDF ein düsteres, geradezu beklemmendes Bild von den Sozialen Netzwerken. Die Sendung „ZDFzoom: Alles nur Lüge?“ berichtete über Fake-Profile, Social Bots und Trolle und nahm ihre Undercover-Umtriebe unter die Lupe. Sie kommt zum Ergebnis, dass ein nennenswerter Teil der politischen Meinungsbildung und Meinungsmache durch eingekaufte und automatische Manipulatoren bestimmt wird. Doch das Problem betrifft nicht nur die Politik, sondern auch Unternehmen.

(Lesezeit: ca. 6 Minuten)

Bild: ZDF

Bild: ZDF

weiterlesen

22.09.2015

Praxisbeispiele, Strategie, Wie man es macht, Wie man es nicht macht

Hashtag oder Bashtag? Nestlé stellt sich

Dialog. Dialog mit dem Kunden – das ist immer etwas Gutes, nicht wahr? Vom theoretischen Gedanken her, der dahinter steckt, schon. Allerdings ist es so, dass das Gespräch an sich nicht zwangläufig etwas Harmonisches sein muss, etwas das beide Seiten einander näher bringt, Sympathien weckt bzw. stärkt. Das gilt ganz besonders, wenn man sich an alle Menschen “da draußen” wendet. Diese Erfahrung hat Nestlé gerade gemacht. (Lesezeit: ca. 4 min)

fragnestle - Reputation Management Blog

weiterlesen

17.07.2015

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Wie man es macht

Von positivem und negativem Imagetransfer

Der Weltfußballverband Fifa steht unter Beschuss. Mal wieder, könnte man sagen. Denn Korruptionsvorwürfe gegen gegen die Fußballfunktionäre sind nichts Neues. Den aktuellen Skandal rund um den Verband und die WM-Vergabe an den Wüstenstaat Katar nahm das internationale Beratungsunternehmen Prophet zum Anlass, in Deutschland eine Umfrage durchzuführen. Es geht um mögliche Reputationsschäden durch das Sponsoring.

(Lesezeit: ca. 5 min)

weiterlesen

02.03.2015

Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Von Fettnäpfchen und Geschichte

Ziemlich in die Nesseln gesetzt hat sich in der vergangenen Woche Coca-Cola mit seinem Jubiläums-Spot für Fanta. Die gelbe Brause ist just 75 Jahre alt geworden, da wollte der rot-weiße Getränkeriese auf die glorreiche Geschichte anspielen. (Lesezeit: ca. 3 Minuten)

Screenshot Buzzfeed / Coca-Cola/YouTube

Screenshot Buzzfeed / Coca-Cola/YouTube

weiterlesen

25.09.2014

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung

Was der Goldene Windbeutel der Werbewirtschaft sagt

Demnächst ist es wieder soweit: nominierte Unternehmen zittern, während Foodwatch seine Verbraucherwahl zum Goldenen Windbeutel durchführt. Die mit dem Schmähpreis für die “dreisteste Werbelüge” ge- bzw. entehrten müssen nämlich durchaus nenneswerte Verluste materieller (Umsatz) wie immaterieller (Reputation) Art fürchten. Dass auch die Werbebranche ein waches, teilweise gar nicht wohlwollendes Auge auf die Abstimmung wirft, versteht sich.

FireShot Screen Capture #618 - 'Der Goldene Windbeutel I foodwatch' - www_foodwatch_org_de_informieren_goldener-windbeutel_2-minuten-info

weiterlesen

24.07.2014

Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Wenn Ehrlichkeit dem Ruf schadet

Fragt man jemanden, welche Eigenschaften er/sie denn bei anderen Menschen besonders schätze, findet sich unter den Antworten meist auch diese: Ehrlichkeit. Das ist nachvollziehbar. Wer möchte schon gerne immer wieder Ausflüchte & Co. hören? Wenn es dann aber so weit ist, und der/die andere ganz offen und ehrlich seine Meinung oder seine Beweggründe offenbart – dann kann es durchaus vorkommen, dass sein Ansehen leidet. Denn die Ehrlichkeit hat etwas zu Tage gefördert, was man eigentlich gar nicht hören wollte. Beziehungsweise: was man lieber anders sähe.

Screenshots von de.reclabox.com

weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare