Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

20.02.2019

Allgemein, Guerilla, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Risikomanagement

Polarisieren, provozieren: True Fruits erntet die Früchte seines Marketings

Ganz böse im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit steht derzeit der Smoothie-Hersteller True Fruits. Der “Saftladen”, wie sie sich selbstironisch bezeichnen, ist in der Vergangenheit schon häufiger durch sein provokantes, polarisierendes Marketing aufgefallen. Einen derartigen Sturm der Entrüstung, wie er nun tobt, hatte man dort aber noch nicht, zumal das Unternehmen auf Social Media ziemlich aggressiv zum Gegenangriff bläst. In massiven Kampagnen wird True Fruits Rassismus und Sexismus vorgeworfen. Der Stein des Anstoßes schwelt schon seit 2017, als das Unternehmen seine Produkte in Österreich mit einer vielfach missverstandenen Kampagne einführte.

true-fruits-schafft-es-selten-ueber-die-grenze-kleinTrue-Fruits-116354

weiterlesen

17.01.2019

Allgemein, Corporate Responsibility, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Strategie

Seid ihr jemand oder seid ihr niemand? Warum Unternehmen für Werte einstehen sollten

„Wann ist ein Mann ein Mann?“ fragte Herbert Grönemeyer schon 1984 und besang die langsame Abwendung weg vom traditionellen Männerbild. “Für das beste im Mann” wollte Gillette dann fünf Jahre später stehen – wobei nie ganz klar wurde, was denn dieses “beste im Mann” wirklich sei. Seit dem letzten Jahr propagiert die Rasierermarke nun ein modernes Männerbild. Ihr neuester Werbespot, der ebenfalls in dieses Horn stößt, stößt vielen allerdings sauer auf. Um diesen Spot geht es:

(Lesezeit: ca. 7 min)

weiterlesen

16.01.2018

Allgemein, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Risikomanagement

„Wenn zwei das Gleiche tun …

… dann ist es noch längst nicht das Gleiche“, sagt der Volksmund. Seit Anfang des Jahres steht der schwedische Modekonzern H&M unter Dauerbeschuss aufgrund eines Werbemotivs. Ein schwarzer Junge posiert mit einem Pulli, der den Aufdruck „Coolest monkey in the jungle“ trägt. Sofort kamen Rassismusvorwürfe gegen den Filialisten auf. „Schwarzer = Affe“, diese Aussage wird H&M unterstellt. Andere verstehen den ganzen Rummel um das Anzeigenmotiv dagegen überhaupt nicht und meinen, diese dem aktuellen Shitstorm zugrundeliegende Aussage sei von einer Art „Gesinnungspolizei“ konstruiert. Anders als bei einem „normalen“ Shitstorm, wie sie kommen und gehen, ist dabei aber, dass es nicht bei Empörung in Social Media geblieben ist. Am Wochenende gab es ganz handfeste, gewaltsame Proteste gegen H&M in Südafrika.

Lesezeit: ca. 6 min

Screenshot Twitter (@KaramoBrown)

Screenshot Twitter (@KaramoBrown)

weiterlesen

10.11.2016

Guerilla, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Mensch oder Maschine?

Am gestrigen Mittwochabend zeichnete eine Reportage des ZDF ein düsteres, geradezu beklemmendes Bild von den Sozialen Netzwerken. Die Sendung „ZDFzoom: Alles nur Lüge?“ berichtete über Fake-Profile, Social Bots und Trolle und nahm ihre Undercover-Umtriebe unter die Lupe. Sie kommt zum Ergebnis, dass ein nennenswerter Teil der politischen Meinungsbildung und Meinungsmache durch eingekaufte und automatische Manipulatoren bestimmt wird. Doch das Problem betrifft nicht nur die Politik, sondern auch Unternehmen.

(Lesezeit: ca. 6 Minuten)

Bild: ZDF

Bild: ZDF

weiterlesen

16.01.2015

Praxisbeispiele, Wie man es macht

Wetzt die Schwerter!

In den Facebook-Präsenzen unserer Medien ist ein neuer Trend zu erkennen: „Don’t feed the trolls“ war gestern. Inzwischen versucht man es mit Witz und Esprit.

(Lesezeit: ca. 5 min)

Pegida vs. Welt

weiterlesen

22.11.2013

Corporate Responsibility, Praxisbeispiele, Wie man es macht, Wie man es nicht macht

IKEA sagt nein, Björn Borg sagt ja

Momentan stürmt IKEA die Sch**** ins Gesicht. Das schwedische Möbelhaus sah einen Artikel in seinem Kundenmagazin als nicht in Einklang mit russischen Gesetzen an. Der Artikel wurde kommentarlos von IKEA selbst wegzensiert. Das löste eine Welle der Empörung aus. weiterlesen

19.11.2013

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Wie man es macht

Yes, they can!

Im Mai fragte ich, ob Netzaktivisten Markenwerte auf den Kopf stellen können. Es ging um die Kampagne #FitchTheHomeless. Am Wochenende lief mir dann die wundervolle Schlagzeile “Abercrombie & Fitch geht bei der Kollektion in die Breite” über den Weg. Ich hatte darauf so einen Verdacht. Zeit, mal genauer reinzuschnuppern. weiterlesen

12.10.2012

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Wie man es nicht macht

Und wieder stürmt es …

Es gibt Unternehmen, die eigenen sich wesentlich besser als Empfänger eines Shitstorms als andere. Telekommunikationsanbieter zum Beispiel. Und zwar – wieder einmal – Vodafone. Und wieder auf Facebook. Eine Beschwerde am Dienstag, und das Unheil nahm seinen Lauf.

weiterlesen

30.07.2012

Kurzprofil, Markenwahrnehmung, Strategie

Kurzprofil: Soziale Netzwerke

Eines der stärksten Segemente sind die Sozialen Netzwerke. Die Kommunikation innerhalb dieser Communities hat sich in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Formen entwickelt. Nutzer unterhalten sich über persönliche Interessen, treffen Verabredungen und finden neue und alte Freunde. Aber auch Marken und Unternehmen haben ihren Platz in den Netzwerken gefunden. Nutzer folgen hier Marken und Unternehmen, um über Neuigkeiten informiert zu werden, um an exklusiven Aktionen teilnehmen zu können und um einen schnellen Feedback-Kanal zum Unternehmen nutzen zu können.Reputations-Einfluss Soziale Netzwerke weiterlesen

09.09.2011

Markenwahrnehmung, SEO

Fund der Woche 36-2011

Musikfreunde kennen sie sicherlich, die kleinen Aufkleber auf CDs, die als Kaufanreiz – ähem… als Warnung vor einer Wortwahl, die nicht jedem schmecken dürfte – fungieren und in den passenden Farben schwarz/weiß dem Hörer ein lautes “Explicit Lyrics” verkünden. An diese Sticker musste ich denken, als ich beim täglichen Monitoring auf die Seite kik24.de stieß. Dort wird die NDR-Reportage “Die KIK-Story” verlinkt, was mehr als eine handvoll Kommentare provozierte. Und zwar teilweise sehr drastische, welche die Grenze des Erlaubten überschreiten und als Anstiftung zu einer Straftat gesehen werden können. Es wird sich aber noch zeigen: nicht alles ist das, was es auf den ersten Blick zu sein scheint.

Screenshot der NDR-Reportage plus heftigem Kommentar

weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare