Reputation Blogger

Satellit
REPUTATIONBLOGGER

Seiteninhalt

10.11.2016

Guerilla, Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Mensch oder Maschine?

Am gestrigen Mittwochabend zeichnete eine Reportage des ZDF ein düsteres, geradezu beklemmendes Bild von den Sozialen Netzwerken. Die Sendung „ZDFzoom: Alles nur Lüge?“ berichtete über Fake-Profile, Social Bots und Trolle und nahm ihre Undercover-Umtriebe unter die Lupe. Sie kommt zum Ergebnis, dass ein nennenswerter Teil der politischen Meinungsbildung und Meinungsmache durch eingekaufte und automatische Manipulatoren bestimmt wird. Doch das Problem betrifft nicht nur die Politik, sondern auch Unternehmen.

(Lesezeit: ca. 6 Minuten)

Bild: ZDF

Bild: ZDF

weiterlesen

22.09.2015

Praxisbeispiele, Strategie, Wie man es macht, Wie man es nicht macht

Hashtag oder Bashtag? Nestlé stellt sich

Dialog. Dialog mit dem Kunden – das ist immer etwas Gutes, nicht wahr? Vom theoretischen Gedanken her, der dahinter steckt, schon. Allerdings ist es so, dass das Gespräch an sich nicht zwangläufig etwas Harmonisches sein muss, etwas das beide Seiten einander näher bringt, Sympathien weckt bzw. stärkt. Das gilt ganz besonders, wenn man sich an alle Menschen “da draußen” wendet. Diese Erfahrung hat Nestlé gerade gemacht. (Lesezeit: ca. 4 min)

fragnestle - Reputation Management Blog

weiterlesen

13.05.2015

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele

Von Zauberzucker und Bubbles

Lange schon habe ich keinen Fund der Woche mehr vorgestellt. Seit Montag aber verfolgt mich ein Tweet, der immer und immer wieder weiterverbreitet wird. Es geht, na klar, um ein kontroverses Thema: die Übernahme homöopathischer Mittel durch die Krankenkasse.

Screenshot Twitter @JP_Stich

Screenshot Twitter @JP_Stich

weiterlesen

15.04.2015

Praxisbeispiele, Studien

Das löchrige Gedächtnis des Internet

„Das Internet vergisst nichts!“ Das ist die Standardwarnung, um zur Sparsamkeit mit Daten zu erziehen. Keine Fotos hochladen, die auch nur entfernt kompromittierend sein könnten. Keine Kommentare hinterlassen, die ein schlechtes Bild auf einen werfen könnten. Doch auch „das Internet“ kann durchaus vergessen. Und das nicht nur aufgrund des EuGH-Urteils („Google-Urteil“) zum „Recht auf Vergessen“. (Lesezeit: ca. 5 Minuten)

Screenshots der Foren und Netzwerke

Screenshots der Foren und Netzwerke

weiterlesen

07.03.2014

Markenwahrnehmung

Die Macht der Satire

Wohl jeder kennt die Geschichte von dem Jungen, der immer wieder “Wölfe!” rief: Ein Junge hatte die Aufgabe Schafe zu hüten. Dabei wurde ihm schnell langweilig. Er hielt es für eine gute Idee, die Dorfgemeinschaft herbeizurufen. Die Dörfler hatten aber alle ihre Arbeit, so griff er zu einem Trick. Er rief laut: “Wölfe!” Sofort eilten die auf diese Weise Alarmierten herbei. Wo die Wölfe denn nun seien? Geflüchtet. Dieses Spielchen trieb er ein paar mal. Dann kamen wirklich Wölfe und rissen ein Schaf. Wieder rief er, doch niemand kam. Der Junge hatte seine Glaubwürdigkeit verloren. weiterlesen

13.02.2014

Interview, Technologie & Tools

Monitoring in der Praxis: Ein Gespräch mit Patrick Bunk, Gründer von uberMetrics

uberMetrics versteht sich als Technologieanbieter im Bereich Media Monitoring und fokussiert sich auf eine breite Quellen-Abdeckung inklusive Offline-Quellen. Im Gespräch berichtet Patrick Bunk über seine Erfahrungen aus der aktuellen Praxis und über zukünftige Entwicklungen der Monitoring-Branche (Fragen: Klingbiel, Antworten: Bunk) weiterlesen

11.04.2013

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Recht

Gekaufte Freunde: Rechtliche Grauzone im Social Web

Für Unternehmen, die eine Online-Reputation aufbauen möchten, bieten Social-Media-Plattformen viele Möglichkeiten: Ein Twitter-Account oder eine Facebook-Fanseite eröffnen ideale Voraussetzungen, positives Feedback zu generieren. Die Möglichkeit genau dazu verkörpert auch der Like-Button, das „Gefällt mir“ auf Facebook.

Jedoch: Der Aufbau einer Präsenz mit tausenden Fans oder Followern ist zeit- und arbeitsintensiv und damit teuer. So werden Follower, Fans und Likes zu einem wertvollen Gut, was eine Art Schattenwirtschaft hervorgebracht hat. Follower, Fans und Likes sind deswegen heutzutage an jeder Ecke gegen Geld zu haben. Wer sich als Nutzer ein Zubrot verdienen will, kann sich über entsprechende Vermittlungsplattformen als Zombie-Fan anbieten.

Ob sich der Kauf solcher Dienste aus der Marketingperspektive lohnt – entsprechende Showcases sind ja bekannt – ist eine spannende Frage. Ob es aber überhaupt erlaubt ist, Follower und Likes zu kaufen, ist vielleicht die entscheidendere. Und darum soll es im folgenden Beitrag gehen. weiterlesen

18.01.2013

Markenwahrnehmung, Praxisbeispiele, Wie man es macht

Warum man gerne mit LEGO spielt…

Zum Wochenende noch kurz ein wirklich hübsches Fundstück: In den letzten Tagen ging eine Mail des LEGO-Kundenservice’ durchs Netz. Ein siebenjähriger Junge hatte eine Figur seines LEGO-“Ninjago Ultrasonic Raider” verloren und bat um Ersatz. Nichts Ungewöhnliches, vermutlich. Ungewöhnlich ist hingegen die Antwort des Spielzeugherstellers. Sie zeigt, wie Kundenbindung funktioniert. Und wie PR 2.0 funktioniert.

Brief des LEGO-Kundenservice

weiterlesen

20.07.2012

Wie man es nicht macht

So schnell kann es gehen…

Nur ein kleiner Splitter aus dem Netz, der uns aber eindringlich daran erinnert, vorsichtig zu sein mit dem, was wir im Internet von uns geben, gefunden auf mashable.

Wer in seiner Rolle als Arbeitnehmer schlechte Späße macht, sollte das nicht auch noch an die große Glocke hängen:

Ein Burger-King-Mitarbeiter stellt sich in den Salat, den er seinen Kunden verkauft, lädt das Bild abends um 23.38 Uhr bei 4Chan hoch. Innerhalb von 12 Minuten identifizieren andere User anhand der Bilddaten die US-Filiale, innerhalb von 17 Minuten sind die Medien informiert, innerhalb von 20 Minuten Burger King selbst. Am nächsten Morgen wird der Mitarbeiter gefeuert.

Man kann es kaum oft genug betonen: Erst denken, dann posten! Beachtlich ist an diesem Fall die Geschwindigkeit. Kaum war das Foto gepostet wussten schon Medien und das Unternehmen selbst Bescheid. Das führt uns umso mehr vor Augen wie enorm wichtig der genannte Rat ist.

15.09.2011

Markenwahrnehmung, Reputation als Arbeitgeber, Risikomanagement, Strategie, Studien

Neue Infografik: Die 26 Einflussfaktoren auf die Online-Reputation einer Marke

Es ist schon wieder 18 Monate her, dass New Communication die Infografik “Die 19 Einflussfaktoren auf die Online-Reputation einer Marke” veröffentlicht hat. In der Zeit hat sich die Social-Media-Landschaft genauso verändert wie die Nutzungs- und Informationsgewohnheiten der Menschen in Deutschland.

Wir haben die Übersicht daher auf Basis der täglichen Praxis bei Reputation Control aktualisiert und gestern die neue Version veröffentlicht, die inzwischen 26 Einflussfaktoren unterscheidet. weiterlesen

Autoren

  • Hans-Joachim GrasHans-Joachim Gras

    Hans-Joachim Gras ist studierter Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker sowie Autor der Studienreihe „Wie Filialisten im Internet bewertet werden“. Im Reputation Control Team ist er verantwortlich für KPI-Entwicklung, strategische Handlungsempfehlungen sowie die Auswahl der geeigneten Tools. Gleichzeitig ist er Moderator der XING-Gruppe „Reputation“ und Referent auf Fachkongressen und Symposien. Bevor Gras 2009 die Position als Berater für Reputation Control bei New Communication übernahm, war er langjähriger Geschäftsführer der buchner documentation gmbh, die er 1998 mit gründete.

  • Jana WittJana Witt

    ...sorgt als PR- und Onlineberaterin bei New Communication dafür, dass ihre Kunden im Rampenlicht stehen. Privat zieht Jana monumentale Natur medialem Rummel vor: Die studierte Anglistin und Skandinavistin träumt von schottischen Highlands und einsamen Hütten in Norwegen.

  • Mirko StrauchmannMirko Strauchmann

    ...gräbt und wühlt am liebsten in den Tiefen des Internet. Klar, schließlich hat er Geschichte und Archäologie studiert. Und die Germanistik lässt er als Reputation Blogger sprechen. Darum analysiert der Musikliebhaber, der bei jedem Wetter mit Rad zur Arbeit fährt, bei New Communication als Reputation und Research Agent, was die Leute so im Netz über Marken schreiben oder was die Marktforschung hergibt.

Kommentare